NACHRICHTEN VOM JAHRGANG 2017 IN UNSEREN WEINBERGEN – WAADT, GENF UND WALLIS

Das Jahr 2017 zeichnet sich durch ein sehr vorteilhaftes Klima aus, und zwar während der ganzen Vegetationsperiode der Reben, mit weniger Niederschlägen als 2016. Nach einer sehr heissen sommerlichen Phase erwies sich der Herbst als relativ kühl, aber trocken. Diese günstigen Bedingungen hatten eine sehr frühe Weinlese zur Folge, die Anfang September mit den Trauben für die Schaumweine begann, Mitte September gefolgt von denen für die klassischen Weine – die Ernte fand also rund zwei Wochen früher statt als im Durchschnitt.

Mehr als 30 weisse und rote Traubensorten wurden gelesen, auf einem Mosaik verschiedener Terroirs, verteilt zwischen dem Lac Léman und der Rhône – Biodiversität verpflichtet! Die Trauben waren vollkommen gesund und konzentriert; sie wiesen einen hohen Zuckergehalt, aber auch eine gute Säure sowie eine vorzügliche phenolische Reife auf.

Die gelesenen Mengen im ganzen Genferseegebiet dürfen als gut bezeichnet werden, auch wenn sie unter denjenigen von 2016 liegen. In gewissen Zonen Genfs, im Rhonesektor des Chablais und vor allem im Wallis wurde die Weinlese mengenmässig durch den Frühjahrsfrost empfindlich reduziert, ein Teil der Weinberge im Lavaux war von Hagel betroffen, glücklicherweise hielten sich die Schäden aber im Rahmen.

Der Jahrgang 2017 brachte Chasselas-Weine von exzellenter Qualität hervor, reichhaltig und aromatisch, mit schöner, fruchtig-floraler und frischer Ausdruckskraft, getragen von einer sehr positiven Säure. Die Mineralität der verschiedenen Terroirs aus den Regionen La Côte, Lavaux und Chablais drückt sich in diesem Jahrgang ausnehmend gut aus. Es sind Weine, die sich mit zunehmender Reife sogar noch vorteilhafter entwickeln werden.

Bei optimaler Reife gelesen, sind auch die aus Pinot Noir und Gamay gekelterten Weine sehr gut gelungen. Der biologische Säureabbau ist momentan im Gang und wird den Weinen noch mehr Schmelz und seidige Finesse verleihen. Sie gefallen mit intensivem Rubin, das leicht ins Violett spielt. In der Nase präsentieren sich Pinot Noir und Gamay sehr sortentypisch und fruchtig mit würzigen Nuancen. Im Gaumen sind sie konzentriert, komplex und typisch für ihre jeweiligen Terroirs, aromatisch geprägt von roten und schwarzen Beeren sowie getragen von gut verschmolzenen Tanninen.

Die Blancs de Noirs und Rosés, direkt abgepresst oder aus ’’Saignée’’von Gamay-, Pinot-Noir-, Merlot-, Gamaret-, Garanoir- oder Galotta-Trauben gekeltert, sind von ausgezeichneter Qualität und erweisen sich in diesem Jahrgang als besonders verführerisch und fruchtig. Es sind wahre hedonistische Weine, die bei Tisch einhellig Anklang finden werden.

Die roten Spezialitäten (Merlot, Malbec, Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon, Syrah, Humagne, Cornalin, Marselan, Gamaret, Garanoir, Galotta, Divico, Nerolo…) sowie die weissen Spezialitäten (Chardonnay, Pinot Gris, Pinot Blanc, Sauvignon, Viognier, Altesse, Petite Arvine, Marsanne, Roussanne, Savagnin…) haben dank begrenzter Erträge (im Schnitt 40 hl/ha) gut strukturierte, ausgewogene Weine ergeben. Sie verfügen über eine grosse aromatische Komplexität sowie vom Terroir geprägte Ausdruckskraft. Sie beeindrucken durch ihre Fülle, die sie für eine lange Lebensdauer prädestiniert.

Unsere Premiers Grands Crus von den Weingütern Clos du Châtelard, Clos de la George, L’Ovaille, Domaine de Crochet, Château Saint-Vincent und Domaine de Fischer, gekeltert aus Trauben von alten Rebstöcken, präsentieren sich bereits jetzt sehr vielversprechend; sie werden die anspruchsvollsten Weinliebhaber begeistern.

Von exzellenter Qualität sind auch die Schaumweine, bestimmt für die Bereitung unserer Grandes Cuvées Brut in Weiss und Rosé.

Mittlerweile kultivieren wir übrigens schon fast dreissig Hektaren Reben in den Kantonen Waadt und Wallis nach biodynamischen Richtlinien. Diese Entwicklung steht im Zeichen unseres Strebens nach einem Weinbau im grössten Respekt vor der Umwelt.

 





conditions générales | contactez-nous | accès | facebook | liens | .

HAMMEL SA - LES CRUZ - 1180 ROLLE - Tel: +41 (0)21 822 07 07 - Fax: +41 (0)21 822 07 00